top of page

Erzähl mal: Wie schreibt man ein Kinderbuch in nur zwei Stunden?

Interview mit Sigrid Resch





Sigrid ist von klein auf fasziniert von Geschichten. Schon früh schreibt sie Reime und Zitate auf, bis sie über Umwege zum Schreiben eigener Geschichten kommt. Und nicht nur das: Zu jedem Buch komponiert sie ein ganzes Musikalbum. Inspirieren lässt sich die dreifache Mama von der Natur, von ihren Kindern, die sie als ihre größten Lehrmeister bezeichnet, und von lieben Menschen in ihrer Nähe. Von ihnen hat sie gelernt, immer auf ihr Herz zu hören. Ihr erstes Bilderbuch "Linni – Bienenbotschafterin der Liebe" berührt kleine und große Herzen. Es entstand in Rekordzeit.

Hallo Sigrid. Kam da einfach so die Idee für die Biene Linni angeflogen? Wovon lässt du dich inspirieren?

Hallo Andrea. Ich hoffe es geht dir gut! :) Ja, so in etwa kann man das beschreiben. Die Inspiration kam durch meine Kinder. Aber auch mein inneres Kind, wie man so schön sagt, hat beim Schreiben sein Herz im Spiel.

Meistens bin ich gerade in Ruhe, zum Beispiel bei einem Spaziergang in der Natur oder beim Meditieren früh morgens, wenn die Geschichten auftauchen. Dann schreibe ich sie bei Gelegenheit gleich auf, das geht ganz schnell. Das Lustige ist, dass sich meist beim Niederschreiben schon eine Melodie zu der Geschichte formt, die dann natürlich auch fertig gestellt werden will.


Biene Linni hast du in gerade mal zwei Stunden niedergeschrieben. Die Worte flossen nur so aus dir heraus. Irgendwie magisch. Übersinnlich?

„Übersinnlich“ ist in meinen Augen der falsche Ausdruck, ich glaube, in solchen Momenten sind wir einfach in unserer Mitte. Das sind die Momente, in denen wir uns pudelwohl fühlen, die uns glücklich machen. Das kann für den einen das Bügeln sein, für den anderen das Malen und für mich ist es meistens der bewusste Spaziergang in der Natur und eben das Schreiben. Das ist die ganz einfach die Verbundenheit mit allem, was ist!

 

Du hast ein wunderschönes Musikalbum zum Buch komponiert. Wie komponierst du? Wie hältst du die Melodien fest?

Ich glaube, "Komponieren" ist übertrieben. Ich bin kein Musiker, ich kann weder Noten lesen noch ein Instrument spielen. Aber ich liebe Musik. Wenn mir Melodien und Texte einfallen, spiele ich mit meinem bewährten 2-Finger-System auf dem 25-Tasten-Klavier meiner Kinder und nehme sie auf. Das mache ich so lange, bis mehrere Finger mitspielen können und eine vernünftige Melodie entsteht, dann nehme ich das einfach mit Gesang auf und schicke es zu einem Profi, der daraus eine Komposition macht!

 

Ein Profi wie Michael Nickel. Sein intuitives Klavierspiel ist die perfekte Ergänzung zu deinen Texten. Wie hast du ihn gefunden? Wie arbeitet ihr zusammen? Berlin liegt ja nicht gerade um die Ecke.

Ich habe damals in einer FB-Gruppe gefragt, ob jemand jemanden kennt, der intuitiv Klavier spielen kann. Ich wusste, dass das nur jemand fertig komponieren kann, der intuitiv spielt, denn die Melodie und der Text waren ja schon vorgegeben. Und da war er, der liebe Michael. Ein unglaubliches Talent. Ausgetauscht und gearbeitet haben wir online. Wir haben uns erst viel später persönlich getroffen. Inzwischen ist ein zweites unglaubliches Talent hinzugekommen, der liebe Florian Gust. Ich glaube, von den beiden werden wir noch viel hören!

 

Ich habe bemerkt, dass deine Geschichten und deine Musik ohne Umwege ins Herz der Leserinnen und Leser gehen. Wenn du dir wünschen könntest, was deine Musik bewirkt, was wäre das?

 Du hast die Frage schon beantwortet. Die Herzen berühren!


Du warst einige Wochen zu Gast im Kindergarten und hast mit den Kindern an einem Projekt gearbeitet. Daraus ist ein Buch entstanden. Worum geht es?

Um Liebe! Was für ein tolles Projekt. Gemeinsam haben wir das Buch gestaltet: "Liebe! Was ist das mit der Liebe?" Illustriert von den Kindern und mit ihren Antworten, was Liebe für sie bedeutet. In dieser wertvollen Zeit konnte ich so viel von den Kleinen mitnehmen. Ich bin immer wieder gerührt von ihrer liebenswerten Art.

Was können wir von Kindern lernen?

Alles aus ihrem Blickwinkel zu betrachten. Kinder sind unglaublich geduldig, intuitiv, herzlich, positiv und unvoreingenommen bis wir Erwachsenen beginnen, sie zu formen. Das ist in meinen Augen nicht richtig. Sie werden nach und nach zurechtgestutzt, verlieren ihr natürliches Vertrauen, ihr Urvertrauen und versuchen, es uns recht zu machen. Ein unbeachtetes inneres Kind bleibt zurück und versucht irgendwann in irgendeiner Form wieder gesehen zu werden.

Bitte ergänze den Satz: Die Macht der Liebe …

… kann uns im Innersten berühren und das Beste aus uns herausholen. Wir müssen es nur zulassen!

Danke, Sigrid, liebe Freundin und Partnerin, für den kleinen Einblick in deinen Schaffensprozess. Du bist für mich ein leuchtender Stern, der weit über das Dachsteingebirge hinausstrahlt. Und du hast mir gezeigt, dass Geduld und Liebe uns durch die schwersten Zeiten tragen.

Wenn ihr mehr über Sigrid erfahren wollt, findet ihr sie hier: https://www.voninnen.com/

Das erwähnte Buch: "Liebe! Was ist das mit der Liebe" kostet 16,80 Euro und ist bei uns im Shop erhältlich. Ebenso wie das Buch: "Linni – Bienenbotschafterin für Liebe". Das Musikalbum zum Buch gibt es bei allen bekannten Streaming Diensten oder beim Onlineversandhändler.



© 2024 by Edition Kleine Schriften.  Powered and secured by Wix.com

Comments


bottom of page